Post von der PKV… und watt heißt dit jetzt?

Oh man. Seit Tagen schon renne ich aufgeregt zum Briefkasten, immer in der freudiger Erwartung (haha!) auf Nachrichten unserer Krankenkassen. Heute gab es dann tatsächlich Post von der PKV meines Mannes.

Ein in unfreundlichem, unverständlichem und wahnsinnig unsympathischem Beamtendeutsch verfasser Brief enthält die Botschaft, dass die PKV „auf Grund der vorliegenden Unterlagen die Tarifleistung für zunächst drei Versuche der ICSI“ erbringt. Puh. Watt sind wir erleichtert… Oder halt… erstmal weiterlesen…

Bla bla bla… Ihre Frau muss sich an die GKV wenden… bla bla bla… „Wir werten einen Vollversuch ebenso wie einen Kryoversuch.“ Bla bla bla… Äh Moment. Stopp. Der Kryoversuch ist doch der Versuch, den man eventuell und mit viel Glück nach einer ICSI mit aufgetauten Eisbärchen durchführen kann? Dabei sollen die Chancen auf eine Schwangerschaft etwas geringer ausfallen, und ob man überhaupt einen Kryoversuch machen kann, hängt von der „Ausbeute“ beziehungsweise der Kooperationsbereitschaft der Follis ab. Ich hatte hierbei immer von Kosten zwischen 400 und 1000 Euro gelesen. Zum Vergleich, ein ICSI Versuch soll laut unseres Behandlungsplan ca. 5.500 Euro kosten?!?!?!?!!!!

Ganz im Ernst, da fühlt man sich doch veräppelt?!?!

Die Begrenzung auf drei von der KK mitfinanzierte Versuche machte mir von Anfang an Druck und Sorgen, sodass ich hoffte, durch Kryoversuche diese erschreckend niedrige Zahl erhöhen zu können, auch wenn wir die Kryoversuche selber zahlen würden müssen (Ich hoffe ihr könnt mir folgen, ich bin gerade etwas aufgewühlt).

Erste aufgeregte Recherche Ergebnisse ergaben dann schnell, dass dies dem gängigen Vorgehen der PKV entsprechen zu scheint. Die Kiwu Mädels sind ja aber nicht doof (!!!) und haben Strategien entwickelt um diese Barriere zu umschiffen:

– die „Wir verschweigen der PKV Alles“-Taktik. Die ICSI wird durchgeführt, und falls das Fräulein Eierstock mitspielt und die Werten Follikel auch so freundlich sind, sich von den ambitionierten Spermien befruchten zu lassen, werden Eisbärchen angelegt und ein Kryoversuch durchgeführt. Die PKV erfährt davon (auch auf Nachfrage nichts).

– die „Wir führen einfach keine Kryoversuche durch“-Strategie. Ganz im Ernst, wenn es irgendwie möglicht ist, wollen und werden wir eine Kryo durchführen lassen. ANsonsten geht uns doch auch ne realistische Chance flöten ?!?!

– die „Wir ziehen die Kiwu mit ins Boot“-Verschwörerinnen. Die Kiwu wird wohl darum gebeten, jegliche Posten für eine Kryobehandlung extra aufzuführen, damit die KK auch ja nichts davon mitbekommen…

Mir vernebelt das gerade gehörig die Birne. Von Mittwoch zu Donnerstag konnten mein Mann und ich schon ganz und gar nicht schlafen und haben uns die ganze Nacht hin und her gewälzt. Ich hatte immer gehofft, dass mich die Nachrichten der Krankenkassen beruhigen würden. Aber gerade ist das Gegenteil der Fall… Vor meinem inneren Auge sehe ich rieeesige Zahlen tanzen (immerhin planen wir auch gerade einen Hausbau) und mir wird ganz schlecht wenn ich länger über all diese Kosten nachdenke. Ich fürchte unsere Nerven sind schon jetzt eeeetwas dünner geworden 😦

Zudem habe ich in den letzten Tagen besonders von Kiwu Geschichten gelesen, die eben NICHT gut ausgehen. Herzzereißende, emotionsgeladene Achterbahnfahrten, hin und hergerissen zwischen Hoffnung und Trauer, gespickt mit Niederlagen und jeder Menge Verzweiflung. Paare, die jahrelang immer und immer wieder eine künstliche Befruchtung nach der anderen durchlaufen, viel zu oft enttäuscht werdern und sich am Ende von ihrem Kinderwunsch verabschieden mussten. Wieder einmal frage ich mich, wie es uns wohl ergehen wird und wünschte mir einen Blick in die Zauberkugel. Werden wir viele Jahre lange eine bittere Pille nach der anderen schlucken müssen? Oder gehören wir zu den Glücklichen, bei denen das medizinische Wunder einer Schwangerschaft eintritt, die eigentlich gar nicht hätte sein dürfen?

Habt ihr die letzte Folge der „Wunschkinder“ gesehen (JA, mittwochs und nur dann darf bei uns mal RTL II geschaut werden 😉 )… Dort wurde diesmal auch eine Frau vorgestellt, die nach insgesamt 11 ICSIS / Kryos mit dem nun 3. Jungen schwanger war. (Ooooh, das würde ich von uns auch so gerne in einigen Jahren berichten wollen ❤ ) Gleichzeitig sah man in der selben Folge auch ein Paar, welches auch bei ihrer zweiten ICSI kein Glück hatte… Freude und Glück so nah beieinander… Ich glaube ja, dass all die Geschichten, die ich nun „kenne“ mich einfach realistischer sehen lassen. Viele liebe Menschen raten mir immer davon ab, mich durch Instagram, durch Blogs oder Sendungen verrückt machen zu lassen. Ich sehe das aber als Form der Vorbereitung. Auf einiges das kommen wird (die ICSI Behandlungen mit allem, was dazugehört) und das was eventuell folgen könnte (sowohl Positives als auch Negatives…).

Wie geht es nun also weiter?
1. Wir warten auf die Reaktionen der GKV und der Beihilfe.

2. Ich nehme mir ganz fest vor, alle Rechnungen der Kiwu gleich akribisch abzuheften um ja nicht in Gefahr zu geraten, den Überblick zu verlieren (es hat sich schon jetzt ein ziemlich dicker Ordner mit Rechnungen angesammelt…).

3. Kryo ja oder nein, wenn sich für uns die Chance ergibt Embryos einfrieren zu lassen, würden wir das sofort tun. Welche Strategie wir dann im Umgang mit der PKV anwenden, dass werden wir noch mit der Kiwu besprechen 😉

4. Wir werden für unseren Wunschzwerg kämpfen… Ja. Manchmal habe ich das Gefühl wir satteln die Pferde für einen langen, harten und eisigen AUfstieg auf einen Gipfel, der momentan noch im Nebel liegt…

5. Ich werde versuchen realistisch aber optimistisch zu bleiben. Wir sind nicht naiv. Wir sind aber auch nicht pessimistisch… Wir hoffen ganz einfach, dass wir Glück haben werden und das unser Kämpfen belohnt werden wird 🙂

6. Wir bleiben gaaaaaanz entspannt.

Auch wenn ich heute ganz schön niedergeschlagen und irgendwie down bin…

Prost Mädels.

Advertisements

7 Gedanken zu “Post von der PKV… und watt heißt dit jetzt?

  1. Mich wundert das eure Kk da Kryo Versuche mitzählt und zahlt. Bei uns müssen die komplett selbst getragen werden.

    Doch sofern es jetzt bei meinem bald anstehenden Kryo Versuch nicht klappt würde ich immer einfrieren. Die Chancen sind in etwa gleich wie bei einer ICSI.

    Gefällt mir

  2. Wow, ganz schön viel Eindrücke suf einmal. Ich drücke euch auch die Daumen, vor allem, dass ihr die Doppelbelastung von Hausbau und KiWu übersteht. Ich bin im Nachhinein froh, nicht während des Bauens Schwanger geworden zu sein und die Kiwu – Behandlung erst jetzt danach vor mir zu haben. Macht ihr viel selbst beim Bau? Viel Kraft und Glück 🐞

    Gefällt mir

    • Guten Morgen ☺ mein Mann wird halt schon 40 und eigentlich wollten wir auch immer gerne mehrere Kinder haben… Ich kann wünscht nicht mehr warten… Wer weiß, wie lange es dann dauert, sagt ja auch keiner, dass es sofort klappt 😢 da wir beide Vollzeit arbeiten, und handwerklich absolut unbegabt sind, werden wir vieles an Gewerke abgeben 😇 Danke, dass du uns die Daumen drückst 😊

      Gefällt mir

      • Hallo , dann verstehe ich das Multitasking. ☺ und drücke euch umso mehr die Daumen. Wir haben fast alles selbst gemacht, da mein Mann aus einer Handwerker Familie kommt. Daher hätte ich eine Schwangerschaft nicht genießen können und er hätte wohl kaum etwas mitbekommen, da er in jeder freien Minute auf der Baustelle war.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s