Warteschleifenblues… und horrende ICSI Rechnungen?!?!?

Ich dachte ich bin auf alles gefasst und auf die emotionalen Belastungen dieser zweiwöchigen Wartezeit bis zum Bluttest eingestellt… aber nix da. Pustekuchen. Zwei Tage hat es gedauert, da war es mit der Zurückhaltung vorbei. Ich war mitten in der Achterbahn gelandet. Und von Zuversicht und Zukunftsfreude, bis hin zu absoluter Traurig- und Hoffnungslosigkeit konnte meine Stimmung innerhalb von Minuten hin und her schwanken…

Ich versuche mal zurück zu schauen…

Direkt nach dem Transfer ging es mir ganz gut. Die Schmerzen waren fast verschwunden. Trotzdem konnte ich wegen der Überstimulation kaum laufen oder stehen und mein Bauch war nach wie vor sehr angeschwollen und aufgebläht. Das PUPO Gefühl (= pregnant until proven otherwise) machte das alles wieder wett. Mein Mann hatte mir einen Liegestuhl für den Balkon gekauft, meine liebe Freundin bestückte mir den Kindle und ich genoss die Sonne auf Balkonien.

IMG_20150610_123400

Weiterlesen

Advertisements