Warten auf Fräulein Rot… / TCM?

Hrmpf… da habe ich mich wohl etwas zu früh gefreut. Bisher ist wirklich niiiichts von der guten Frau in Sicht. Ich hatte gehofft Clavella hätte schon angeschlagen und mir zu einem vergleichsweise kürzeren Zyklus verholfen. Heute bin ich bei ZT34 und seit 4 Tagen habe ich immer mal wieder (gaaaanz leichte) Schmierblutungen. Auch die Ärztin sah etwas auf ihrem Ultraschallgerät-Stab und meinte ich dürfte hoffen. Ich meine alles unter 40 Tagen wäre ja schon klasse. Noch gebe ich also nicht auf. 😎

Am Mittwoch soll ich in der neuen Kiwu anrufen, um meine Hormonwerte zu erfahren. Wenn bis dahin die faule Trulla noch nicht eingetrudelt ist, soll ich wieder mit Chlormadinon auslösen. Das heißt wieder 10 Tage eine Tablette nehmen und dann nochmal ungefähr eine Woche warten… dann wäre der Beginn des Kryozyklus etwa Mitte Februar. Lieber wäre es mir ja ohne die ollen Tabletten. Aber wer weiß, wann es dann losgeht. Juni oder so 😴…

Auf jeden Fall bin ich schon wieder voll im Kiwu Modus. Meine Gedanken drehen sich fast nur noch um die anstehende Kiwu, denn auf einmal ist es ja doch ganz nah. Irgendwie ist das toll (ich hoffe ich bin bald wieder pupo, wenigstens etwas) und irgendwie ist es ein wenig beängstigend. Aber wie auch immer… ich freue mich auf den Startschuss. 🎆🎆🎆

TCM? – Traditionelle chinesische Medizin… was haltet ihr davon? 

In der neuen Kiwu wird auch Akupunktur angeboten. Das wollte ich bereits bei der letzten Kryo ausprobieren, war dann jedoch zu spät dran. Diesmal habe ich gleich nachgefragt. Es gibt zwei Behandlungsmöglichkeiten. Weiterlesen

Neue Kiwu, neues Glück?!?

Unser erster Eindruck
Ein Parkplatz in der Berliner Innenstadt, direkt vor der neuen Kiwu, war das erste gute Zeichen des Tages. Überpünktlich erschienen wir aufgeregten, obwohl wir ja eigentlich schon alte Hasen sein müssten 😜 Der Empfang war sehr nett und die Schwestern nahmen uns freundlich auf. Die Räume sind großzügiger und freundlicher gestaltet als in der alten Kiwu. Das ist schön, aber darauf kommt es nicht an… Das wissen wir ja alle 😉 Frau Doktor machte zunächst einen etwas reservierten Eindruck, als ich dann aber unseren dicken Ordner und unsere Behandlungsgeschichte vor ihr ausbreitete taute sie auf. Sie machte sich eifrig Notizen und erklärte uns vieles sehr geduldig. Wir konnten all unsere Fragen stellen und fühlten uns gut beraten. Ich vor allem hatte das Gefühl ernst genommen zu werden, mit unseren Gedanken und Sorgen. Herausragend ist vor allem, dass sich in einer Kiwu 1h Zeit für uns genommen wurde! Das kennen wir so gar nicht! Ganz toll!

Wie geht’s nun also weiter?
Tatsächlich ziehen unsere neun Eisbärchen schon in den nächsten Tagen um, das geht wohl recht fix und ist mit nur 70€ auch weitaus günstiger, als wir es befürchtet hatten. Sobald meine Mens eintrudelt, geht’s los.
Heute bin ich ab ZT32 und seit 2 Tagen habe ich ganz leichte Sb… Ich möchte ja nichts beschreien, aber vielleicht hilft das Clavella schon? Denn Sb habe ich immer kurz bevor es losgeht?! Ein Zyklus unter 40 Tagen wäre schon ein toller Erfolg.
Jedenfalls werden dann hier alle 9 Eisbärchen aufgetaut und kultiviert. Wir bekommen also nun wirklich unseren all-in-Versuch 💞 das ist schon aufregend. Wenn dieser nämlich schief geht, müssen wir eine neue icsi machen. Davor habe ich Bammel, da das letzte Behandlungsjahr unsere Ersparnisse derart aufgefressen hat und weil die Nebenwirkungen rund um die Punktion inklusive Überstimulation wirklich heftig und unangenehm waren 😢😫😓
Aaaber, vielleicht entwickeln sich unsere Eisbärchen ja so toll, dass wir danach noch einen Kryozyklus hätten. Denn anders als in der alten Kiwu arbeitet das Labor mit dem Embryoskop. Eine Technik, die mich sehr fasziniert, die Infos auf der Homepage der Klinik klingen auch erstmal super:
Weiterlesen

Kiwu-Doping – Part 2, oder: „Wozu einen die Verzweiflung so treiben kann“

Wenn die lange Kinderwunschzeit (wir probieren es nun seit gut 2,5 Jahren 😢😞😔) vielleicht einen kleinen Gewinn brachte, dann vielleicht dass ich meinen Körper nun besser kenne, gut in mich hinein horchen kann und auch in der Theorie Neues dazugelernt habe (der Rest sind Rückschläge und Enttäuschungen, aber wir wollen ja versuchen das Positive zu sehen)… Über Vitamin D und dessen Bedeutung für den Kinderwunsch habe ich mich hier schon ausgelassen. Heute geht es um die weiteren Nahrungsergänzungsmittel, die wir täglich zu uns nehmen, um der Sache vielleicht etwas auf die Sprünge zu helfen.👻 Weiterlesen

Kiwu-Doping – Part 1

So… immer mal wat Neuet und so. Wenn man schon gerade keine Spritzen, Eisbärchen oder auch Hormonpflaster am Start hat, muss man sich ja eine andere Beschäftigung suchen, wa?

Heute geht`s also um unser neuestes Hobby. KIWU-DOPING. 😅 Die Wartezeit bis zu den nächsten Terminen in der Kiwu nutzen wir, um das Sperma meines Mannes und auch meine Eizellqualität ein wenig zu pimpen.

„Waaas? Ihr habt doch aber noch eure neun Eisbärchen ❄️❄️❄️?“, fragt ihr euch vielleicht verwundert und reibt euch die Augen. JA. Aber wir wissen tatsächlich noch nicht genau, ob wir es in der neuen Kiwu mit diesen Embryonen weiterversuchen möchten. Denn bei der dazugehörigen ICSI hatte ich mit meinen 39 Eizellen einfach so viele Eizellen produziert dass die Qualität vielleicht gar nicht gut genug ist (das ist aber auch nur eine Theorie… ich bin gespannt, was die neuen Ärzte dazu sagen werden). Also könnte es passieren, dass demnächst eine neue ICSI fällig ist. Und DANN kommt es auf gute Eizelle- und natürlich Spermienqualität an! Falls es doch nicht dazu kommt… naja dann haben uns die Vitamine sicher auch nicht geschadet 😇😛

Weiterlesen