Bääääm – Das hat gesessen!💪🏻🎉😅 

image

Weiterlesen

Advertisements

Alles Routine. (ZT 12)

Sollte man meinen. Immerhin haben wir das kommende Prozedere schon 3x mitgemacht.
Durch die neue Klinik ist aber trotzdem alles anders. Da fängt schon bei der Medikation an. In der alten Klinik wurden zum Aufbau der Gebärmutterschleimhaut (GSH) Pflaster auf die Haut geklebt und alle 48h gewechselt. Mit den Pflastern kam ich jedoch nicht so gut zurecht und wechselte zu Tabletten. Die Dosis wurde erhöht, je näher der Transfer rückte. In der neuen Klinik sollte ich ab ZT1 täglich 3 Estradiol Tabletten nehmen. Als alter Fuchs fragte ich natürlich gleich, ab wann sie Dosis erhöht wird und Frau Doktor war ganz überrascht. „Überhaupt nicht!“, war ihre Antwort… Okay. Anscheinend liegen die Unterschiede in den Kiwus nicht nur im Personal, in der Ausstattung oder im Preis, nein sondern auch in der Behandlung. Wahrscheinlich ist das total logisch und klar, für mich war es aber neu und überraschend 😁

Weiterlesen

Wir geben absolut nicht auf! (ZT9)

Nach meinem letzten Beitrag haben mich ganz viele Nachrichten erreicht in denen mir Mut zugesprochen wurde. Ich solle nicht aufgeben, sei noch so jung und es wäre noch alles offen für uns. Ich bin für jeden Kommentar sehr dankbar 😍😊, wunderte mich jedoch, ob mein Beitrag wirklich so hoffnungslos wirkte? Eigentlich war genau das Gegenteil meine Intention. Klar habe ich Zweifel am Ausgang der aktuellen Kryo, man lernt ja aus der Vergangenheit und nun ist es drei mal schief gegangen… da muss man sich auch ein Stück weit selbst schützen. Anders als andere, kann ich jedoch nicht wieder auf den Aufprall warten, sondern muss mich vorher schon nach Auswegen und neuen Ideen suchen. Dank unserer Recherchen fühle ich mich viel viel sicherer und habe das Gefühl ein Netz und den so genannten doppelten Boden unter uns aufgespannt zu haben.

Weiterlesen

Plan B, Plan C, Plan…

Seit einigen Tagen hatte ich mit Sorgen und Ängsten zu tun, die größer wurden, je näher der letzte All-In-Kryoversuch kam. Irgendwie wurde mir klar, dass wir nich wie zuvor noch 3 Kroyversuche (3×3 Eisbärchen warten ja auf uns und bisher wurden auch immer nur 3 auf einmal aufgetaut) sondern nur noch einen einzigen Versuch haben. Der Plan der neuen Kiwu lautete ja, alle 9 auftauen und ins Blastozysten-Rennen schicken, 1-2 einsetzen (und schwanger werden). Sollte dabei eventuell sogar mit viele Glück noch eine Blastozyste übrig bleiben, würden sie diese wieder einfrieren, aber das sei die Seltenheit…

Je näher also dieser „letzte“ Versuch rückte, umso schlechter ging es mir. Wenn diese Kryo  nun schief geht, müsste eine neue ICSI her. Die erste ICSI hat uns jedoch weit mehr gekostet als gedacht. Durch den Hauskauf sind die Konten leer und somit könnten wir uns eine erneute ICSI (bei uns betrug der Eigenanteil etwa 7000€) gerade absolut nicht leisten.

image

Plan B: Aus 9 mach 3 oder: der „All-in-Kryo“ wird ein „Angsthasen-Versuch“ 

Weiterlesen

[10.02.2016] hallelujah

Ganz vergessen zu erwähnen… Neben all den Sorgen und Gedanken durften wir sie heute begrüßen… Ja. 51 Tage hat se auf sich warten lassen, aber Fräulein Rot ist tatsächlich noch erschienen. Hallelujah.
image

Ab heute gibt’s also 3×1 Femoston mono und an ZT13 (22.02.) geht’s in die neue Kiwu zum Ultraschall. Leider musste ich einen Termin bei einer anderen Ärztin ausmachen, da ich mich nicht in der Schule freistellen lassen wollte.
Der dritte Kryozyklus hat somit also offiziell begonnen… Liebe Eisbärchen, bald ist euer Winterschlaf vorbei 😊😍😊

Könnte schwierig werden.

Bisher war ich unter meinen 5 engsten Freundinnen tatsächlich immer die einzige, die versucht hat ein Kind zu bekommen. Nun wird es wohl langsam ernst. Und schon beim Gedanken daran bekomme ich einen Kloß im Hals 😔 um mich herum und auch in der Familie sind in den gut 2,5 Jahren viele Frauen schwanger geworden und haben süße und tolle Kinder bekommen… Ich fand es immer irgendwie beruhigend, dass meine engsten Mädels alle noch nicht wollten. Nun hat eine von ihnen die Pille abgesetzt und eine andere nimmt noch ihre letzte Pillenpackung…
Versteht mich nicht falsch, ich bin ja nicht blöd. Erstens sind alle in glücklichen Beziehungen zweitens sind wir alle im gebarfähigen Alter und drittens gönne ich es ihnen von ganzen Herzen und hoffe das Sie nicht so einen Weg gehen müssen, wie wir.
Vor dem Moment jedoch, in dem ich von einer Schwangerschaft erfahre, habe ich ehrlich gesagt Angst. Ich weiß nicht ob ich angemessen reagieren kann…Ob ich erstmal Tränen verdrücken muss… Mich beruhigen möchte oder auch alles besonnen und froh aufnehmen kann…
Ich habe viel mit den Mädels darüber gesprochen und glaube sie würden verstehen, wenn ich vielleicht nicht so reagieren würde, wie man es sich von einer engen Freundin so wünscht. Vielleicht kommt es aber auch ganz anders… Ein heikles Thema bleibt es aber nach wie vor.
Ich hasse es, dass man durch diese Kiwu-Achterbahn so fürchterlich verbittert, zermürbt und missmutig, pessimistisch und manchmal sogar gehässig macht… Ich hoffe wenn es soweit ist, schaffe ich es besser, anders und angemessen zu reagieren.

[08.02.2016] ZT 50… Warten stinkt.

Nachdem ich dummerweise schon vor 3 Wochen – naiv wie ich war – tatsächlich hoffte ganz von allein Besuch von Fräulein Rot zu bekommen (immerhin verspricht Clavella ja eine Verkürzung und Regulierung des Zyklus) sitze ich nun immer noch da und warte…
image

6 Tage lang nahm ich dann täglich 2x Chlormadinon ein. 2-3 Tage nach Einnahme der letzten Tablette soll die Menstruation einsetzen. Bei der letzten Auslösung hat es ca. 7 Tage gedauert und diesmal schon 8 Tage vergangen. Außer Kopfschmerzen und schlechter Laune ist nichts in Sicht. Ich bin genervt und möchte endlich mit der Krio starten. Außerdem werden gefühlt wieder viele Mädels um mich herum schwanger. Hrmpf. Ich mag auch mitmachen… 😢
image

Eine willkommene und total spannende Ablenkung war der Besuch eines ganz ganz lieben Kiwumitstreiterin, die ich auf Insta kennen gelernt habe. Wir „kannten“ uns ja vorher nur virtuell, hatten viel geschrieben und telefoniert…trotzdem war sie so mutig für 3 Tage von Stuttgart aus zu uns zu kommen. Und was soll ich sagen? Es war soooo toll! 😍😍😍 Wir verstanden uns auf anhieb und wirklich saugut. Zusammen erlebten wir 3 tolle, lustige und aufregende Tage und machten Berlin unsicher. Wir waren in einem Clean-eating Restaurant, futterten uns durch Friedrichshain und den Wochenmarkt, waren im Kino („The danish Girl“ – TOLL!) und ließen in einer Neukölln Kneipe den Abend herrlich mit Freunden ausklingen. Am Sonntag dann waren wir vegan brunchen (Viasko Berlin – IRRE LECKER! vorher unbedingt reservieren!!!) und trafen dort sogar noch eine ganz liebe von Insta mit ihrer 1jährigen Maus. Mensch ist das toll die Mädels auch mal live zu treffen… Ich hoffe ich sehe beide bald wieder, es war wirklich toll! Ich bin der virtuellen Welt so unendlich dankbar. So steinig Weg auch scheint, ich habe dadurch schon einige unglaublich nette, mutige, starke und tolle Mädels kennengelernt. Irre schön ist das!!! 😊

In der Realität ist es für Freunde und Familie oft schwer zu verstehen, wie der unerfüllte Kinderwunsch sich anfühlt (beschissen) und was er so mit einem macht (zermürben und uns verbittern). Da tut es auch mal gut, sich mit Gleichgesinnten unterhalten zu können. Meine Besucherin hat auch etliche ICSIs, OPs und Behandlungen hinter sich gebracht, schluckt Vitamine und gibt auch nach so vielen Rückschlägen nicht auf. Das ist Wahnsinn und ich ziehe den Hut vor ihr!!! Das spornt natürlich auch mich wieder an.
Umso frustrierter finde ich es gerade, dass die olle rote Trulla noch nicht aufgetaucht ist. Ich hoffe bald anderes berichten zu können. Immerhin sind unsere 9 Eisbärchen schon in die neue Kiwu umgezogen und warten doch nur darauf, endlich aufgetaut zu werden und zurück zu uns zu kommen. Hoffentlich können wir euch bald abholen. 😊❄⛄❄😍