Plan B, Plan C, Plan…

Seit einigen Tagen hatte ich mit Sorgen und Ängsten zu tun, die größer wurden, je näher der letzte All-In-Kryoversuch kam. Irgendwie wurde mir klar, dass wir nich wie zuvor noch 3 Kroyversuche (3×3 Eisbärchen warten ja auf uns und bisher wurden auch immer nur 3 auf einmal aufgetaut) sondern nur noch einen einzigen Versuch haben. Der Plan der neuen Kiwu lautete ja, alle 9 auftauen und ins Blastozysten-Rennen schicken, 1-2 einsetzen (und schwanger werden). Sollte dabei eventuell sogar mit viele Glück noch eine Blastozyste übrig bleiben, würden sie diese wieder einfrieren, aber das sei die Seltenheit…

Je näher also dieser „letzte“ Versuch rückte, umso schlechter ging es mir. Wenn diese Kryo  nun schief geht, müsste eine neue ICSI her. Die erste ICSI hat uns jedoch weit mehr gekostet als gedacht. Durch den Hauskauf sind die Konten leer und somit könnten wir uns eine erneute ICSI (bei uns betrug der Eigenanteil etwa 7000€) gerade absolut nicht leisten.

image

Plan B: Aus 9 mach 3 oder: der „All-in-Kryo“ wird ein „Angsthasen-Versuch“ 


Meine erste Idee war es, der Kiwu meine Sorgen und Ängste mitzuteilen und darum zu bitten, doch erstmal „nur“ 6 Eisbärchen aufzutauen. Damit stehen die Chancen für Bastos natürlich geringer, aber wir hätten eben noch einen Kryoversuch in petto… Und irgendwie fand ich diesen ersten Gedanken beruhigend.

Plan C: Adoption 

Schon früher haben wir uns mit der Frage auseinandergesetzt, ob Adoption eine Option für uns wäre. Oh ja, das wäre es absolut. Leider stehen die Chancen in Deutschland sehr schlecht, da nur sehr wenige Neugeborene zur Adoption freigegeben werden und es zu viele Bewerber gibt. Davon abgesehen scheiden wir altersbedingt für Neugeborene schon fast aus (mein Mann ist 41 und ich bin 31 – der Altersunterschied zwischen Kind und Adoptiveltern sollte nicht mehr als 40 Jahre betragen). Und der dritte Haken besteht darin, dass der „aktive“ Kinderwunsch abgeschlossen werden sein muss, wenn man sich für eine Adoption bewirbt. Ja und hier ist unser Dilemma. Einerseits sind wir jetzt schon so gut wie zu alt und andererseits ist der aktive Kinderwunsch noch nicht abgeschlossen. Daher reifte in den letzten Tagen in mir der Gedanke, dass wir es im Falle eines negativen 3. Kryoversuchs die Zwangspause auch für eine Bewerbung nutzen könnten. Grundsätzlich stellten wir in Gesprächen fest, sind wir beide offen für eine Adoption. Erste Recherchen zeigten uns leider, dass die von mir favorisierte Auslandsadoption nicht bezahlbar wäre. Informationen von anderen Kiwumädels zeigten uns dann bald, dass der Weg der Adoption steinig und hart sein würde. nach einer anfänglichen kurzen Euphorie trat also Ernüchterung ein.

Plan D: Eizellspende / Leihmutterschaft im Ausland 

Ich kann mir nicht helfen. So offen ich gegenüber der Adoption momentan bin, eine Eizellspende oder gar Leihmutterschaft kann ich mir momentan nicht vorstellen. Man greift ja trotzdem nach jedem möglichen Strohhalm. Schnelle Recherchen zeigen jedoch, dass auch dieser Weg (v.a. die Leihmutterschaft) mit hohen Kosten verbunden wäre.

Plan E: ICSI Behandlung im Ausland 

Im Gespräch mit einer Kiwi-Freundin kamen wir nach Adoption auch die Behandlung im Ausland zu sprechen. Tschechien ist für uns Berliner  Neu-Brandenburger wirklich nicht weit entfernt (ca. 3h Fahrt!!!) so dass ein Blick über die Grenzen lohnen kann. Beim Blick auf die durch und durch deutschen und professionell gestalteten Seiten blieb mir dann aber wirklich die Spucke weg!

Wahnsinn oder? Inzwischen habe ich von mehreren Mädels, die in tschechien in Behandlung waren, oder jemanden kennen, der dort war, mehrfach bestätigt bekommen, dass es sich tatsächlich um All-Inclusive-Preise handelt. Die einzige Unbekannte ist natürlich, wie viel noch für Hotel, Sprit, Versorgung vor Ort dazu kommen. Auch die Medikamente kann man ja vorher nicht genau beziffern. Heute Morgen noch schrieb ich Emails nach Tschechien. Kurze Zeit später schon erhielt ich tolle Antworten.

Bildschirmfoto 2016-02-16 um 20.27.25.png

(das Zitat aus der Antwort ist von einer Klinik aus Prag, deswegen die Abweichung zu dem Preis aus dem oberen Screenshot) Das irre an dieser Antwort ist neben der Schnelligkeit und dem tollen Deutsch natürlich der im Vergleich zu Deutschland sagenhafte Preis. Richtig toll finde ich jedoch vor allem, dass 12 Eizellen inklusive sind?!?!?!?! Die hohe Zahl an abgerechneten Eizellen war es ja, die unsere Rechnung so hoch getrieben hatte. Zur Erinnerung: wir zahlten 7000€ EIGENANTEIL, wobei statt 22 nur noch 15 Eizellen berechnet worden waren. Und hier zahlt man mit allem pipapo schätzungsweise 3000€?!?!!? Wahnsinn… Und wenn ich nun noch heraus bekomme, ob unsere Krankenkassen auch hier zu 50% mit bezahlen… dann wäre dies definitiv und absolut unser nächster Plan.

Und nun? Wie gehts denn nun weiter?

Seit ich diese Informationen entdeckt habe, geht es mir SO VIEL BESSER! Nun gehe ich weitaus entspannter in diese 3. Kryo. In meiner leichten Panik hatte ich der neuen Kiwu vor wenigen Tagen schon eine E-Mail geschrieben. Ob man statt dem „All-In-Versuch“ auch einen „Angsthasen-Versuch“ machen könnte. Eben kam die Antwort, dass dies natürlich möglich wäre.

Mal sehen, was die Frau Doktor am 22.02.2016 zum ersten Ultraschall so dazu sagt. Inzwischen glaube ich jedoch, dass wir eine Mischung aus Plan B und Plan E (falls Plan B schief geht) gebrauchen könnten. Es wird auf jeden Fall wieder spannend. Fakt ist aber, dass ich natürlich auch auf unsere Eisbärchen hoffe und mir ein positives Ergebnis SO SEHR wünschen würde… Ich bin und bleibe jedoch realistisch und versuche unsere Chancen objektiv einzuschätzen und außerdem habe ich eben gerne immer einen Plan in der Hand (oder auch 2 oder 3…).

 

Advertisements

20 Gedanken zu “Plan B, Plan C, Plan…

  1. Gib noch nicht auf! Du bist mit 31 Jahren noch so jung! Deine Eizellquali war doch bisher auch gut oder? Ohne dir reinreden zu wollen würde ich persönlich nicht alle auftauen lassen und es nochmal schrittweise versuchen 😊 Die Entscheidung liegt letztendlich bei euch aber aufgeben könnt ihr in 5 Jahren …

    Gefällt 1 Person

  2. Gib nicht auf du bist doch noch jung! Leihmutterschaft kann ich verstehen, hätte ich auch Mühe aber das mit Tschechien ist ja supper! 🍀 Ich drück dir aber die Daumen, dass dein nächster Versuch gut ausgeht und du die Tschechien -Option gar nicht mehr brauchst! ❤️

    Gefällt 1 Person

    • Wir geben nicht auf. Das wollte ich nicht ausdrücken… Aber es wird eben langsam untragbar teuer und da müssen wir uns Gedanken machen 😊 danke fürs Daumen drücken. Selbstverständlich wäre es auch uns das Allerallerliebste wenn es mit der Kryo jetzt klappt 😍😊

      Gefällt 1 Person

  3. Liebe Frau BPunkt, bei der Entscheidung, wie es für Euch weiter gehen soll, kann ich Dir natürlich keinen guten Ratschlag geben und das möchte ich auch gar nicht. Jedoch kann ich Dir aus eigener Erfahrung berichten, dass auch wir in Tschechien in einer Klinik in Behandlung waren und auch ich Anfangs mit großen Vorurteilen an die Sache ran gegangen bin. Aber nur ganz kurz 🙂 Wir haben durchweg positive Erfahrungen gemacht und uns sehr gut betreut gefühlt. Besser als in der Uniklinik hier in Deutschland, wo wir zum Erstgespräch waren.

    Es hat immer alles reibungslos funktioniert, Verständigungsprobleme? Weit gefehlt!! Das Wartezimmer war immer voll mit deutschen Paaren und Preis-Leistungsverhältnis im Gegensatz zu Deutschland – unschlagbar!! Wir haben für die ICSI 3.000 € gezahlt INKL: Medikamente und die Punktion der Eizellen war auf keine Anzahl reduziert. Wir sind da zwar nicht schwanger geworden, wo ich aber kein Versagen der Klinik sehe, sondern einfach weil es halt hat nicht sein sollen. Wir haben 2 ICSI´s und 2 Kryoversuche in Karlsbad machen lachen und sind aus der Sache mit ca 8.000 € rausgegangen. Vergleich das mal mit Deutschland – unschlagbar 🙂

    Zwischenzeitlich bin ich doch noch auf normalem Wege schwanger geworden aber ich würde die tschechischen Kliniken JEDERZEIT uneingeschränkt weiter empfehlen.

    Ich wünsche Dir von ganzem Herzen alles Liebe und Gute – viele Grüße Kitty

    Gefällt 1 Person

    • Oh Kitty, tausend Dank dafür 😊🎉🎉🎉 wenn ich bedenke, dass alleine die erste icsi uns 7000€ gekostet hat… Wahnsinn. Danke nochmal und herzlichen Glückwunsch (nachträglich?) zu deinem Wunder 🎉🎉🎉

      Gefällt mir

      • Vielen Dank für Deine lieben Wünsche 🙂 Nein, wir sind nicht verheiratet und irgendwie hat es uns auch widerstrebt genau deswegen zu heiraten. Von daher hätten wir die Kosten so oder so alleine tragen müssen und bei den Preisen in Deutschland war ich Anfangs völlig panisch, weil wir uns nie im Leben mehrere Versuche hätten leisten können. Tschechien war deswegen für uns die perfekte Alternative, klar ist es auch viel Geld – aber im Nachhinein war es die richtige Entscheidung!! Ich bin allerdings der Meinung, dass sich die deutschen Krankenkassen bei Behandlungen im Ausland prinzipiell nicht beteiligen. Aber Du kannst es (genau wie in Deutschland auch) von der Steuer absetzen und wir haben immer gut was wieder bekommen. Wenn Du weitere Fragen hast, jederzeit gern 🙂 Alles Liebe!!!

        Gefällt 1 Person

  4. Ich habe auch eine Behandlung in Tschechien hinter mir. Grund war auch das finanzielle, sind nämlich Selbstzahler. Im Großen und ganzen war es die absolut richtige Entscheidung und wir werden es wieder tun.
    Die Preise für die Medikamente etc. Sind unschlagbar.
    Im Aualand herrschen natürlich andere hygienische Bedingungen und man darf dort wirklich nicht penibel sein.
    Auch das Verständnis war top. Der einr Arzt hat fließend deutsch gesprochen, ebenso die Damen von Empfang und am Telefon.
    Der Email Kontakt ist top, da es quasi eine Vermittlung ist und diese Dame ihren Sitz in Deutschland hat.
    Wir haben schnell einen Termin bekommen und das Erstgespräch war sehr gut. Dauerte 1 Stunde!
    Man muss halt immer alles bar vor Ort bezahlen. Daher immer genug Geld mitnehmen.
    Aber man bekommt für alles Rechnungen.
    Unser Arzt ist etwas arrogant rüber gekommen und ich fühlte mich anfangs nicht wohl. Jedoch hab ich irgendwann drüber weg gesehen und habe mich auf die Behandlung selbst konzentriert.
    Da wir nur 1h Fahrt hatten, haben wir keine Unterkunft gebraucht. Aber Tschechien ist eigentlich diesbezüglich auch ganz günstig. Ihr müsst nur gucken dass die Unterkunft nicht direkt vor der Klinik liegt, den dann wirds etwas teurer da diese sich gegenseitig empfehlen und natürlich Geld machen.
    Schaut euch die Sache einfach an. Wichtig sind die ganzen Unterlagen mitzubringen die die Klinik anfordert.
    Ich habe die Untersuchungen in Deutschland machen lassen, da mein Frauenarzt einiges über die Kasse laufen lassen konnte. Jedoch empfehle ich dir die Preise etwas zu vergleichen. Manche Untersuchungen sind in Tschechien billiger und zb. Die Serologie kam mir in Deutschland günstiger. So kann man sich auch bissl was sparen 🙂

    Falls du fragen hast kannst mir gerne schreiben.

    LG

    Gefällt 1 Person

  5. Deinen Blog habe ich heute erst entdeckt – und ihn in einem Rutsch bis zu diesem Eintrag verschlungen. Ich habe bei jedem neuen Versuch mit dir gefiebert – und so oft hat es mich an meine eigene – erfolglose – ICSI Geschichte erinnert. Nach dem letzten Versuch inklusive Überstimulationssyndrom, 25 Eizellen und Nullbefruchtung(!!) habe ich mich von der künstlerischen Befruchtung verabschiedet.

    Mein Mann und ich sind 39 und 30 und mittlerweile Adoptionsbewerber in Deutschland. Auch wir hatten Angst schon zu alt zu sein, da mein Mann jetzt 40 wird. Aber das kann man pauschal so nicht sagen. Dort wo wir uns beworben haben (NRW), wurden wir schon als junge Bewerber bezeichnet… Und hat uns ganz gute Chancen auf ein Baby eingeräumt. Erst wenn wir zusammen genommen 80 Jahre alt sind, sind wir wohl für unsere Sozialarbeiterin zu alt 🙂

    Wir sind mittlerweile auf der Warteliste (Bewerbung hat bei uns nur 7 Monate gedauert). Es kann dauern aber fühlt sich endlich richtig an. Für mich ist es ein befreiendes Gefühl, dass es ab jetzt nicht mehr an meinem Körper liegt, Mutter zu werden.

    VG Anna

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Anna, danke für deinen lieben und ausführlichen Kommentar. Deine Geschichte macht mir Mut, dass wir uns im Fall der Fälle doch erkundigen sollten. Ich drücke euch alle Daumen und hoffe, dass ihr nicht mehr lange warten müsst 🍀🍄🍀🍄🍀

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s