{26+0} 4 Tage im Krankenhaus geschafft 💪

Puuuuh… Ich versuche mal einen Kurzbericht zu den ersten Tagen in Isolation zu geben. Es geht ja so schnell vorbei und schon jetzt habe ich sicher die Hälfte vergessen 🙈🙉🙊 

25+4, Freitag 12.08.16

  • Stationäre Aufnahme, nachdem sich der Gebärmutterhals weiter auf 2,1cm verkürzt hatte 
  • Schock, Tränen, Angst… Meine Gefühle waren völlig im Eimer, obwohl ich so stark sein sollte und wollte 
  • Wehenhemmer, alle 20min, 4x, dabei die ganze Zeit zum ersten Mal ein CTG von allen dreien (unauffällig), danach Wehenhemmer in Tablettenform, alle 8h 
  • erste Lungenreifespritze (gar nicht sooo schlimm, wie ich so oft gelesen hatte) 
  • Aufklärungsgespräche zur Anästhesie und zum Kaiserschnitt, immernoch ganz benebelt und unter Tränen 😖 
  • Pulsrasen, heftiges Schwitzen, Heimweh und Überforderung mit der neuen Situation ➡ etwa 2h Schlaf 😮😑 und ich war komplett durchgeschwitzt (wohl eine Nebenwirkung der Lungenreifespritze) 

25+5, Samstag 13.08.2016

  • Völlig übermüdet und neben der Spur… Ab 2Uhr habe ich Olympia geguckt und war hellwach… 
  • Morgens gleich ein CTG, dann die Visite, dann Frühstück… 
  • Vormittags besucht mich mein lieber Mann, hilft mir auch beim Duschen und bringt mir noch Dinge mit, die ich nicht in der Kliniktasche hatte… 
  • 2. Lungenreifespritze und somit diesen wichtigen Schritt erledigt (diesmal tat sie übrigens doch etwas weh… Kann man aber aushalten…) 
  • Nachmittags Besuch von meinen Eltern und meiner lieben Omi, wir quatschen schön, aber der rasende Puls macht mich fertig (seit Freitag Mittag dauerhaft über 120)
  • CTG am Abend auch unauffällig, es ist so schön, den Jungs zu zu hören😍 
  • Vor dem Schlafen  bekomme ich etwas um den Puls zu senken und Baldrian um mich zu beruhigen. Es hilft hervorragend, 7h Schlaf! 

25+6, Sonntag 14.08.2016

  • Nach der erholsamen Nacht, geht es mir soooo viel besser, die Stimmung wechselt von ängstlich zu hoffnungsvoll… Alleine die ganzen gedrückten Daumen und lieben Worte der Kiwumädels machen mir unglaublich viel Mut 🙏☺
  • Morgens wird wieder ein CTG geschrieben (alles gut, mein Blutdruck und der Puls sind auch wieder normal) und ich liebe es. Von mir aus könnte ich den ganzen Tag angeschlossen bleiben 😍 
  • Mein Mann besucht mich. 2h möchte er blieben (freie Parkzeit 😂) daraus werden aber 5… Wir quatschten und reden so herrlich, weinen und kuscheln, auch die Haare wäscht er mir 😍 so ein toller Mann 😍😍😍 
  • Am frühen Abend kommen mich meine Eltern erneut besuchen… Wir schnacken schön und sie lenken mich gut ab. Das CTG finden Sie besonders spannend, besonders die werdende Omi ist sehr aufmerksam 😊😍🙂 
  • Abends kommt ganz überraschend noch eine Freundin vorbei, die ganz in der Nähe wohnt. So lieb und spaßig – tolle Ablenkung! 
  • Ich versuche ohne Medikamente zu schlafen und es klappt super.  8h sogar 🎉 

26+0 🎉 🎉 🎉 Montag 15.08.2016

  • Kurz nach halb 8 werde ich etwas ruppig von einer Schwester zum CTG geweckt. Die Jungs machen super mit und alles ist gut. 
  • Frühstück schmeckt auch und ich bin gut drauf… Plötzlich steht überraschend mein Mann im Zimmer 😍 eigentlich hieß es, wir sehen uns erst Mittwoch wieder, weil er sich lieber auch um Nobbi, unseren Pudelopi (oh Gott er fehlt mir so unglaublich) kümmern soll und seit heute nun wieder arbeiten muss… Er wollte mich nur kurz überraschen. Wieder rollen die Tränen, diesmal aber vor Freude 😍😍😍 
  • Visite, die Ärztin zeigt auch zufrieden, gratuliert zur neuen Woche, wünscht sich aber noch mindestens 2 weitere… Ich mir auch 😎😂 
  • Besuch einer lieben Freundin. Wir quatschen herrlich und unterhalten uns prima. Gegen 2 macht sie sich wieder auf den Weg und ich freue mich auf ein Nickerchen 💤
  • Nix da, eine nette Dame vom psychologischen Dienst schaut vorbei. Wir unterhalten uns, Sie versucht mir Hoffnung zu geben und zeigt sich insgesamt mit meiner Einstellung sehr zufrieden..  Wenn ich Probleme habe, darf ich sie jederzeit rufen lassen – finde ich grandios 😊 wieder freue ich mich auf ein Nickerchen.  😏
  • Nix daaaa, der leitende Oberarzt der Neonatologie kommt zum Aufklärungsgespräch. Ein sehr netter und sympathischer Mann. Er spricht die Dinge an, wie sie sind und redet nicht um den heißen Brei herum. Wir sprechen über Risiken und mögliche Behandlungsformen oder Szenarien. Mir wird wieder klar, wie viel davon abhängt, wann unsere Rabauken auf die Welt kommen… Aber er spricht mir auch viel Mut zu, denn noch haben wir es „nur“ mit der Cervixinsuffizienz zu tun, es gab keine Blutungen, Schmerzen, Druck nach unten oder geplatzte Fruchtblasen… Sie versuchen alles um mir zu helfen und ich fühle mich gut aufgehoben! Ein Nickerchen war auch dann nicht möglich…
  • Denn meine Großcousine und ihre Mami besuchen mich, auch sie wohnen ganz in der Nähe und wir klönen fein 🎉 
  • Abgelöst werden sie von einer Freundin meiner Eltern, die mich neben netten Gesprächen auch mit Melone und frischen Tomaten versorgt 😊 
  • Beim zweiten CTG des Tages sind die Jungs herrlich kooperativ und wir können fast komplett 30min von allen schreiben. Rekord! 😍😍😍 
  • Nun warte ich nur noch auf den obligatorischen Anruf meines Mannes und genieße die Turnübungen im Plauzi 😍

Insgesamt bin ich wohl so langsam angekommen und kann mit der neuen Situation besser umgehen. Ich merke, dass ich hier toll umsorgt werde und noch intensiver liegen kann. Leider tut meine linke Rippe oft weh und ich muss immer von rechts nach links wechseln. Auf dem Rücken liegen ist nicht mehr. 😑 deswegen wird es auch nichts mit meinen Strickprojekten (macht sich auf der Seite so schlecht)… Aber ich lese viel. Ob ich Wehen habe, weiß ich nicht. Denn vorher habe ich ja auch nie etwas gemerkt. Im Liegen ist der Bauch aber ruhig, nur sobald ich aufstehe (mit pipi, ich verlasse mein Zimmer wohl nicht mehr) wird er nach wie vor schnell hart und prall – vor allem an den Rippen. Genaueres wissen wir dann aber erst am Freitag, denn erst dann wird wieder nach dem Gebärmutterhals geguckt… Nach Hause werde ich aller Voraussicht nach (schwanger 😜) wohl nicht mehr dürfen… 

Also…liegen, brüten, Ruhe bewahren und hoffen… Mehr kann ich nun nicht tun 🤗🤗🤗 Ich gebe mein Bestes 😎


Danke für eure vielen lieben Worte und Kommentare, auch an die stillen Leser, die sich gemeldet haben! Ich freue mich riesig über jeden gedrückten Daumen und Kommentar 😊😘🤗

{25+4} Stationäre Aufnahme… 

Meine Vorahnung hat sich leider bestätigt. Nicht umsonst hatten wir heute die fertige Kliniktasche und auch sonst alles nötige dabei… Die Cervixlänge hat sich nach 3cm in der letzten Woche, trotz permanenten Liegens, weiter auf 2,1 cm verkürzt und ein Trichter bildet sich nun auch. 

Das was ich Dank Dr. Google für harmlose „Braxton-Hicks-Kontraktionen“ hielt (ich hatte keinerlei Schmerzen, sie waren absolut unregelmäßig und verschwanden im Liegen oder auch in der Wanne), war dann wohl doch nicht ohne. 

Nun heißt es stationär liegen. Die erste Lungenreifespritze gab es schon und nun bekomme ich Wehenhemmer… 

Ich hatte ganz ganz doll gehofft noch länger zu hause bleiben zu dürfen. Aber okay. Hier bin ich gut umsorgt und es wird ganz toll auf die Jungs (denen geht’s übrigens prächtig) und mich aufgepasst. 

Heute gab es schon 

  • Ultraschall 
  • 2x CTG 
  • erste Lungenreifespritze 
  • EKG 
  • 4fach Abstrich
  • Blutabnahme (6 Röhrchen…) 
  • Und die volle Dröhnung Wehenhemmer… Vorhin 4x alle 20min und nun alle 8h 

Den nächsten großen Meilenstein würden wir in 17 Tagen, bei 28+0 erreichen… Das wird mein nächstes Ziel 💪💪💪 

Heute Vormittag flossen viele Tränen… Vor allem weil ich meinen beiden Männer (den richtigen und den Pudelmann) ganz furchtbar vermissen werde 😢 Die Aussicht nochmal nach hause zu kommen bestehe so gut wie nicht. Also jetzt positiv denken, Beine zusammen kneifen und brüten 🐥🐤🐣 

Für jeden gedrückten Daumen sind wir euch wahnsinnig dankbar 💙💙💙