Mein Kampf gegen die Überstimulation und die Frage nach dem Transfer :)

Der Mai war ja schon toll, aber auch ziemlich holprig. Der Juni hingegen startet ganz und gar wunderbar. Heute gab es zwei tolle und für uns unendlich schöne Nachrichten und ich bekomme mein Dauergrinsen kaum mehr aus dem Gesicht! Weiterlesen

Advertisements

Meine Punktion … oder: 39 – 31 – 22

Puh. Ich kann es noch gar nicht fassen und bin ehrlich gesagt gerade vollkommen überwältigt. Die Punktion war ein voller Erfolg und auch die Biologin hatte eben hervorragende Nachrichten für uns 🙂
Aber eins nach dem anderen. Wie gesagt waren die letzten Tage vor der Punktion schon äußerst beschwerlich. Zum Glück war ich krank geschrieben und konnte die Tage in Schonhaltung auf der Couch verbringen.

IMG_20150529_063027
Weiterlesen

Freitag wird abgeerntet

Der heutige Ultraschall war wieder sehr aufregend für mich. Ich Bruthenne schwinge mich auf den schon geliebten Stuhl und die (mal wieder eine andere!?!!?) Ärztin legt sofort los. Sie kommentierte: „Oh, das sind aber sehr viele!“ (FREUDE! 🙂 ) und „Achherrje, das könnte eine Überstimulation werden…“ (ANGST! 😨😵) – „Sehr heterogen gewachsen, hier sind sehr große, aber auch noch viele kleine Follikel…“ (???HÄ? Ist das jetzt gut oder schlecht? ..)

IMG_20150527_134355

Alles ging irgendwie so schnell und ich war viel zu aufgeregt um genauer nachzufragen. Ich hörte nur viele Follikel und freute mich :):):) Später meinte sie dann noch, dass ich heute nur noch 2x Decaptyl zum Auslösen des Eisprungs spritzen muss und Freitag früh ist dann die Punktion. Mir wurden Zettel mitgegeben und auch das Rezept für eine OP Spritze (?). Ich brauche ein Nachthemd und Socken… Und ich muss nüchtern erscheinen (also eigentlich ist das klar – aber wenn man gerade täglich >4l trinkt bekommt man gleich Panik auszutrocknen!😂😜).

Oh man. So weit waren wir noch nie! Ich habe immer noch große Angst vor einer Überstimulation und dass wir deswegen vielleicht keinen Transfer durchführen können. Aber erst einmal ich freue mich einfach , dass wir anscheinend eine gute Ausbeute bekommen können 😇😇😇 Da müssen dann „NUR“ noch viele reife dabei sein uuuund sie müssen sich schön weiter entwickeln 🙄 Wenn möglich würden wir definitiv gerne auch Eizellen einfrieren wollen, damit wir Kryoversuche durchführen können. Herrje… ich bin so aufgeregt und gespannt auf Freitag 😍
Jeder gedrückte Daumen ist uns seeehr willkommen! 🙂 DANKESCHÖN 🙏

Stimutag 7: „Massenweise Follikel…aber noch zu klein!“

Die Stimulation läuft auf Hochtouren.

IMG_20150521_124843

Beim ersten Kontrollultraschall (nach 2 Tagen Stimulation mit je 250 EInheiten Gonal F) konnte sie nur sehen, dass (oh Wunder) viele Follikel zu sehen sind. Ich sollte alles so weiter machen wie gehabt und war schon mal beruhigt, dass nicht wieder abgebrochen werden muss.Einen Tag später hatte ich dann fast schon Panik, denn mein (Sorry für TMI!) Zervixschleim veränderte sich so, dass ich Laie schon den Eisprung befürchtete!!! Schnell meine lieben Instas um Hilfe gebeten und eine Stunde später wusste ich, es ist alles in Ordnung! Ich konnte mich auch darauf einstellen, dass es eventuell noch schlimmer werden könnte (Zitat: „Ich habe geschleimt wie eine Schnecke!“ – Herrlich oder?). In diesen Momenten bin ich so DANKBAR für diese tolle Kiwu-Community die ich bei Instagram gefunden habe! Man sitzt halt im gleichen Boot. Die einen sind die Strecke jedoch schon ein paar Mal abgepaddelt und könne dann anderen helfen! Ich meine warum sagt einem denn auch niemand vorher, dass es zu einer derartigen Schleim- / Ausflussbildung kommen kann? Nunja, mir wurde ja zum Glück schnell ganz lieb geholfen…

IMG_20150524_075402

Am Sonntag, also an Stimulationstag 5 kam dann das verhasste (uaaaah, diese Riesennadel!!!!) Orgalutran hinzu, um den Eisprung zu unterdrücken. Diesmal habe ich jedoch auf den Rat der Kiwu-Mädels von Instagram gehört und die Nadel ganz langsam eingestochen. Siehe da, bisher blieben die fiesen blauen Flecken (oder besser gesagt Flatschen!) aus! 🙂

Gestern war dann am Feiertag der nächste Kontroll Ultraschall. Die Ärztin kannte ich noch nicht, sie war aber sehr nett gewesen. Mit starkem russischen Akzent meinte sie dann beim Blick auf meine Ovarien: „Oh! Massenweise! Aber noch zu klein!“ Sie war wirklich herrlich! Sie wies mich jedoch auch sofort darauf hin, dass wir uns wohl auf eine Überstimulation einstellen müssten. Herrjemine… Seit gestern trinke ich also über 4l pro Tag und auf Anraten der Insta Mädels werde ich auch Lebensmittel essen, die besonders viel Eiweiß enthalten.   IMG_20150521_191051

Etwa eine Stunde nach dem Termin gestern fing es in meinem Bauch auch an zu ziehen und zu stechen. Wenn ich ruhig liege, ist alles schick, aber jegliche Bewegungen (vor allem Husten, Niesen oder Lachen… ALTER FALTER… da hab ich kurz das Gefühl mit dem Messer gestochen zu werden!!!!) verursacht nun leichte Schmerzen 😦 Ich fühle mich auch schon deutlich aufgeblähter und vor allem um den Bauch herum vieeel runder. Zum Glück gab es vergangene Woche bei Lidl Umstandsleggings 😀 –> schneiden nicht ein und sind gerade heeeerrlich bequem 🙂 Das Problem bei einer Überstimulation ist ja, dass man sich einerseits schon wahnsinnig viele Hormone spritzt, dass aber jedes Follikel alleine zusätzlich noch Hormone abgibt. Neu war für mich auch, dass die eigentliche Überstimulation dann erst NACH der Punktion auftreten kann / wird. Ich dachte vorher immer, wenn die Follis erst rausgesammelt wurden, ist das Schlimmste überstanden?!?!

Morgen ist ja aber zum Glück schon der nächste Kontrollultraschall (an Stimulationstag 9). Wenn ich die Ärztin richtig verstanden habe, muss darf ich wahrscheinlich bis Freitag weiter stimulieren und am Samstag wäre dann die Punktion! Die Aufregung steigt nun von Tag zu Tag… Da die Schmerzen gerade nur im ruhigen Liegen einigermaßen erträglich sind, lasse ich mich bis zum Wochenende krank schreiben. Denn ich vermute, dass es bis zur Punktion nur doller werden kann :-/

IMG_20150523_140049

Ich bin sehr gespannt, was sich dann bis morgen getan hat und platze vor Aufregung, wenn ich nur an die Punktion denke… Endlich endlich endlich gibts für uns eine Chance 🙂 Wobei man während der Behandlung auch echt merkt, was man seinem Körper in medizinischer Hinsicht so antut! Es ist irre, wieviele Medikamente ich bisher schon nehme, und wie schnell diese auch heftige Auswirkungen auf mich haben. Wahnsinn. Vorher dachte ich (JA! Asche auf mein Haupt) okay, man nimmt Tabletten und Spritzen und dann gehts los… Aber ganz so einfach ist es nicht. Und seit ich gehört habe, dass bei manchen dann der Transfer auf Grund der Überstimulation sogar verschoben werden musste, habe ich erst recht Bammel…

IMG_20150521_164738

Tante Rosa is ne Bitch!

Tante Rosa macht es auch weiterhin spannend und hat mich gestern mal schööön veräppelt. Madame hatte anscheinend nur eine weitere (ziemlich starke) Vorankündigung Ihres Eintreffens geschickt. Ab dem Mittag waren alle Anzeichen der Mens verschwunden. Ich hatte mich auch gewundert, denn es war ja erst ZT 20. Aber durch die Stimulation war das eine Follikel schon sehr groß, so dass es möglich gewesen wäre, dass es auch eher springt.Abgesehen davon sprachen ALLE Anzeichen wirklich für den Beginn der Mens. Ich hatte drei Tage lang ständig fiese Kopfschmerzen und Appetit wie ein Pferd. Aber nun ja. PMS kann ja angeblich schon mal ne ganze Woche andauern. Wenn gestern ZT 1 gewesen wäre, hätte es auch super mit dem Kontrollultraschall in der KIWU an ZT 5 gepasst. Nun wird der wahrscheinlich auf das lange Pfingstwochenende fallen. Die lieben Mädels von Instagram haben mich aber schon beruhigt, dass es dort eine Notbesetzung geben sollte. Das wär nämlich jetzt mein Albtraum, ICSI verschieben wegen der Feiertage oder sowas!: Nein nein nein… das muss irgendwie gehen und ich möchte mir darüber nun auch gar nicht dern Kopf zerbrechen 😉

IMG_20150517_092739

Nunja… Irgendwie bin ich (mal wieder) ziemlich frustriert. Ich hätte gerne mit der Stimulation angefangen. Die Medikamente liegen diesmal ja bereits im Kühlschrank. Ein Telefonmarathon wie beim letzten ersten Zyklustag bleibt mir diesmal zum Glück erspart. Dieses ständige Warten macht einen ganz verrückt… mal wartet man auf Tante Rosa, mal auf gar keinen Fall auf Tante Rosa, mal auf den Arzt und mal auf die Wirkung von Medikamenten. Die ganze Zeit jedoch warten wir auf den Wunschzwerg. Manchmal überkommt mich auch weider die Traurigkeit. Denn wir hatten in diesem Jahr erst eine richtige – wenn auch prozentual sehr geringe – Chance bei der Insemination im Januar. Seitdem sind wir zwar aktiv in der KIWU und schreiben an Krankenkassen, werden ständig untersucht und angezapft aber so richtig passiert halt nichts 😦 Die erste ICSI im April war dann der große Hoffnungsschimmer und unsere erste Hoffnung auf eine richtige Chance die aber wie eine schööööne Seifenblase, nach 6 Tagen schon mit großer Enttäuschung wieder zerplatzte… 😦

Also warten wir auf den Startschuss zur zweiten ICSI. Olle Tante, komm in die Puschen…

Ich mach dir auch schon mal n Tee 🙂

Es gibt Tage im Leben, da verliert man.

…Und am manchen Tagen gewinnen die anderen. Unsere erste ICSI wurde eben, an Stimulationstag 6 abgebrochen 😥

Bei einem pco-typischen AMH Wert von 13,8 wollte die Ärztin mit einer niedrigen Dosis starten. 112,5 Einheiten Gonal F bringen meine Eierstöcke allerdings nur zum Lachen, wie es scheint. Ein Follikel hat sich entwickelt und ist jetzt bei 16mm. Die Startdosis war also zu gering für meine Spielverderber Follikel. Wenn man jetzt noch die Dosis erhöht hätte, wäre auch nur der eine weiter gewachsen 😥 Der icsi Versuch muss also abgebrochen werden und damit wir den Versuch als Ganzes nicht verlieren, wird er wohl auch gar nicht erst den Krankenkassen gemeldet. Ich hatte natürlich sofort Tränen in den Augen. Mit allem habe ich gerechnet… Mit fiesen und faulen Eierstöcken nicht 😒 Was für eine Ironie, dass ich solche Angst vor einer Überstimulation hatte. Haha… 😶

Weiterlesen

Und auf einmal hat unsere erste ICSI schon begonnen!

Puuuh. Die letzten beiden Tagen waren so pickepackevoll mit aufregenden Dingen, ich muss mich erst einmal sammeln.

IMG_20150427_154000

Sonntag war noch ZT 48 und am Montag war auf einmal meine Periode da?!?! Normalerweise bewegten sich meine Zyklen zwischen 80 und 100 Tagen (oder viel mehr…) und nun war es auf einmal soweit. Für uns war sofort klar, dass wir den Zyklus für unsere ICSI nutzen wollten. Seit nunmehr fast 3 Wochen warteten wir jedoch auf die Bewilligung der GKV. Weiterlesen

Dummdidummdidumm… Warten nervt! (ZT42)

Ständig warten wir auf irgendwas. Und nein ich spreche nicht vom Bus oder einem Paket… Neee. IMG_20150420_175243

Gerade warten wir auf die Zeichnungen unseres Hausentwurfes. Denn wie das so ist, schon zwei Tage nachdem wir zu Hause angekommen waren, gab’s Dinge, die wir am Entwurf ändern wollen 😉 Und zweimal kostenlos ändern dürfen wir ja… das wird lustig 🙂

Und wegen der ICSIs warten wir ja noch auf eine Reaktion meiner GKV und der Beihilfe. Herr Bpunkt hat heute auch nochmal mit seiner PKV telefoniert. Die Dame war wohl sehr nett und meinte, wir sollen das als Entgegenkommen verstehen, dass überhaupt Kryoversuche teilweise mit übernommen werden könnten, die GKV machen ja sowas gar nicht. Sie wollen einem damit Zuversicht geben und Druck nehmen… Na jut, da haben wir den sehr sehr seeehr förmlich und knallhart wirtschaftlich formulierten Brief der PKV wohl gaaaanz falsch verstanden. Weiterlesen

Post von der PKV… und watt heißt dit jetzt?

Oh man. Seit Tagen schon renne ich aufgeregt zum Briefkasten, immer in der freudiger Erwartung (haha!) auf Nachrichten unserer Krankenkassen. Heute gab es dann tatsächlich Post von der PKV meines Mannes.

Ein in unfreundlichem, unverständlichem und wahnsinnig unsympathischem Beamtendeutsch verfasser Brief enthält die Botschaft, dass die PKV „auf Grund der vorliegenden Unterlagen die Tarifleistung für zunächst drei Versuche der ICSI“ erbringt. Puh. Watt sind wir erleichtert… Oder halt… erstmal weiterlesen…

Bla bla bla… Ihre Frau muss sich an die GKV wenden… bla bla bla… „Wir werten einen Vollversuch ebenso wie einen Kryoversuch.“ Bla bla bla… Äh Moment. Stopp. Der Kryoversuch ist doch der Versuch, den man eventuell und mit viel Glück nach einer ICSI mit aufgetauten Eisbärchen durchführen kann? Dabei sollen die Chancen auf eine Schwangerschaft etwas geringer ausfallen, und ob man überhaupt einen Kryoversuch machen kann, hängt von der „Ausbeute“ beziehungsweise der Kooperationsbereitschaft der Follis ab. Ich hatte hierbei immer von Kosten zwischen 400 und 1000 Euro gelesen. Zum Vergleich, ein ICSI Versuch soll laut unseres Behandlungsplan ca. 5.500 Euro kosten?!?!?!?!!!! Weiterlesen